• Karo

Alles über Argentinien

And Argentina sings for me: Don’t cry for me Karolina...

Argentinien macht mich sprachlos einfach nur wow.

Als wir vor der Reise an Argentinien dachten, da kamen uns nur Pampa und Rinder in den Kopf.

Wir durften dieses Land auf so eine vielfältige Art und Weise kennen lernen.

Dieses Land ist so unglaublich groß und weit. Das Wort „weit“ bekommt eine ganz andere Bedeutung, wenn man durch Argentinien reist.

Das Land erstreckt sich über so viele Klimazonen, dass es schon wieder der Wahnsinn ist, wie unterschiedlich und vielfältig die Landschaft ist.

Der Abschied fällt mir wirklich schwer.

Auch die Menschen, die wir in Argentinien kennen gelernt haben, sind einfach nur herzerwärmend. Wir schätzen uns glücklich nun auch in Argentinien Freunde zu haben. Wir werden bestimmt irgendwann noch mal wiederkommen.

Danke Argentinien für deine Gastfreundschaft und für deine Natur, die wir bewundern durften.




Menschen, die Argentinien für uns Besonders machten:


  • Die erste Gastfreundschaft durften wir bei Daniel und seiner Familie genießen. Daniel haben wir kennen gelernt als wir jemanden gesucht haben, der für unsere Reise Aufkleber herzaubert. Daniel hat nicht nur die Aufkleber für uns gedruckt, sondern uns auch das erste Mal zum Abendessen eingeladen. Für uns war es ein besonderes Erlebnis, bei Einheimischen daheim zu sein. Als wir eine Grippe in Puerto Madryn hatten, half uns Daniel die richtigen Doktoren aufzusuchen, da diese zu dem Zeitpunkt im Streik waren. Und auch als wir bei Oskar wegen unseren Differenzialsperren den Bulli prüften, eilte Daniel uns zu Hilfe als meine Spanischkenntnisse ein Ende fanden.

Daniel, wir freuen uns sehr darauf dich und auch deine Familie in Europa willkommen zu heißen.


  • Pablo, der Aconcagua Experte. Pablo haben wir auf Peninsula Valdes kennen gelernt als wir gemeinsam mit unseren Kameras bei bitterer Kälte auf Orkas warteten. Pablo ist Fotograf und war inzwischen schon 10-mal auf dem Aconcagua. Über die Kameras sind wir ins Gespräch gekommen und als Fabian dann erwähnte, dass er auf den Aconcagua will, war Pablo Feuer und Flamme! Es wurden Handynummern ausgetauscht und Pablo bot sich als sein persönlicher Berater an. Jede Frage, die Fabian zum Aconcagua hatte, wurde sofort beantwortet. Und als auch wir in Mendoza waren, halfen Pablo und sein Freund Fernando, Fabian und Jendrik so gut sie konnten, damit sie den Gipfel des Berges erreichen konnten. Aber Pablo kümmerte sich auch sorgenvoll um mich, er organisierte einen Physiotherapeuten, damit ich mein kaputtes Knie wieder vernünftig in die Gänge kriege und half auch eine Sprachschule für meinen Spanischkurs zu finden. Sehr bewundernswert, dass er neben seinem Job als Fotograf und Filmemacher, der Familie und das noch um Weihnachten rum, immer Zeit für uns hatte.

Danke Pablo für deine Mühe, Hilfe und Geduld mit uns. Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen.

Fabian ergänzt: Welchen Berg sollen wir dann zusammen besteigen gehen?


  • Valentina, die deutsch sprechende Argentinierin und ihr Freund Nico. Während Fabian auf dem Aconcagua unterwegs war, habe ich sehr viel Zeit mit den beiden verbracht. Valentina hat uns auf einem Supermarkt Parkplatz angesprochen und freute sich sehr, dass wir aus Deutschland kommen und sprach auch sofort etwas deutsch mit uns. Kurzerhand gab sie mir ihre Handynummer und freute sich auf ein Treffen mit uns. Valentina zeigte mir das argentinische und auch das für Mendoza “typische“ Leben, nahm mich mit als sie sich mit ihren Freundinnen am See traf und lernte mit mir spanisch, während ich mit ihr auf deutsch redete. Ein wunderbar herrliches und glückliches Pärchen, was mir den Aufenthalt in Mendoza versüßt hat.

Danke Valentina und Nico! Ich bin mir sicher wir werden uns noch mal wiedersehen, auch wenn eure nächste Reise zunächst nach Australien und nicht nach Europa geht.


Eine kurze Zusammenfassung all unserer Highlights:


  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Schwarz YouTube Icon